Basel im Nordwesten der Schweiz

Lebenswerte Universitätsstadt am Rhein: Basel

Basel ist eine romantische und überschaubare Stadt am Rhein. Auf einer Fläche von 22,75 qkm liegt sie im Nordwesten der Schweiz und grenzt an Frankreich und an Deutschland. Ist Basel deutsch? badisch? französisch? schweizerisch? Oder einfach: baslerisch!

Basel: Erasmus von Rotterdam
Erasmus von Rotterdam

Das im 12. Jahrhundert errichtete gotische Basler Münster bietet einen Blick auf die Stadt. Im Münster befindet auch das Grabmal des niederländischen Gelehrten und Augustiner-Chorherrn Erasmus von Rotterdam, der im Juli  1536 in Basel starb.

Das im 16. Jahrhundert erbaute Rathaus mit seiner roten Sandsteinfassade ist das stattliche Wahrzeichen der mittelalterlichen Altstadt. Das Rathaus steht prominent am Marktplatz.

„Offene Elisabethenkirche“

Die  nach Plänen von Ferdinand Stadler von 1857 bis 1864 erbaute Elisabethenkirche steht im Zentrum der Stadt direkt neben dem Theater Basel. Nach dem Aufstieg auf den Turm der neugotischen Kirche hat man einen hervorragenden Blick über die Innenstadt und sieht auch das gotische Münster.

Anfang der 1990iger Jahre sollte die Kirche abgerissen werden. Seit 1994 macht die „Offene Elisabethenkirche“ geistliche, kulturelle und soziale Angebote für alle Menschen. Dabei spielen deren Herkunft, Hautfarbe, sexuelle Orientierung oder Religion keine Rolle. Die Kirche ist offen für alle Menschen, die guten Willens sind. Sie lebt die jüdisch-christliche Tradition in ökumenischer Verantwortung und im interreligiösen Bewusstsein.

Ehemaliges Stadttor „Spalentor“

Eine besonders beeindruckende Sehenswürdigkeit ist das unter Denkmalschutz stehende frühere Stadttor namens „Spalentor“, das zum Schutz der Spalenvorstadt errichtet wurde.

Die beiden runden, 28,15 Meter hohen Türme flankieren das insgesamt 40,30 Meter hohe Spalentor.  Leider sind die pyramidenförmigen Zeltdächer der beiden Rundtürme nicht mehr vorhanden. Sie fielen 1842 einem Sturm zum Opfer.

Basler Lebensqualität

Entsprechend der „Quality of Living“-Studie (Ranking 2017) ist Basel (Platz 10) neben anderen Schweizer Städten wie Zürich (Platz 2) und Genf (Platz 8) als eine der Städte mit der weltweit höchsten Lebensqualität platziert worden. Wien liegt auf Platz 1 und München auf Platz 4.

Basel hat eine lebhafte Kneipen- und Café-Szene. Die Preise liegen entsprechend der bescheinigten Lebensqualität auch höher als in vergleichbaren Städten in Deutschland.

Eine 90-minütige Stadtführung kostet untertags 20 CHF pro Person und ab 18:00 Uhr 32 CHF.

Falls Sie selbst einmal Basel besuchen, sollten Sie trotz des höheren Preises rechtzeitig eine Stadtführung bei Basel Tourismus buchen.